+49 (0)800 207 8000

Kostenlose Hotline

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Nach genossener Fahrt ist es Zeit: Ihr Elektromobil muss an die Steckdose, um seine nahezu wartungsfreie Batterie aufzuladen.

Aber wieviel Strom benötigt ein Elektromobil?

Und was ist bei Lithium-Ionen-Batterien zu beachten?

Elektromobile gelten als sparsam, wenn es um Stromkosten geht – dabei spielen folgende Faktoren eine Rolle:

  • Größe des Elektromobils
  • Gewicht des Elektromobils
  • Motorisierung des Elektromobils
  • Gefahrene Wattzahl des Elektromobils
  • Körpergewicht des NutzerIN
  • Beschaffenheit der Wegstrecke

Elektromobile sind insgesamt sogar recht günstig im Unterhalt. Allerdings müssen die Stromkosten durchaus zu den laufenden Kosten hinzugezählt werden. Grob kann man mit etwa 10 bis 30 Euro Stromkosten pro Monat rechnen, wenn Sie mit Ihrem Elektromobil täglich unterwegs sind.

Stromanbieter:

Die Kosten-Schwankungen sind auch durch die Tarife der Stromanbieter zu erklären. Bei einer täglichen kompletten Ladung der Batterie fallen ungefähr 0,30 bis 1 Euro an. Wählen Sie einen cleveren Tarif, können Sie einige Euros im Jahr sparen. Ein Vergleich lohnt!

Vorteile von Lithium-Ionen-Batterien:

Lithium-Ionen-Akkus zählen zu den Premium-Batterien – und das nicht ohne Grund: Sie realisieren höhere Spannung und Ampère-Leistung, begeistern mit kompakter Bauform und sind außerdem bis zu sechzig Prozent leichter als vergleichbare AGM- oder Gel-Batterien.

Nach spürbar kürzerer Ladezeit stehen Lithium-Ionen-Batterien im Handumdrehen wieder voll im Saft – und dies bei deutlich längerer Lebensdauer.

Voll fit gemacht, schafft Ihr E-Mobil die jeweils vom Hersteller angegebene Reichweite dann spielend wieder.

Einfahrzeit:

Im Gegensatz zu AGM- und Gelbatterien benötigen Lithium-Ionen-Batterien keine lange Einfahrzeit – also kein ca. 10- bis 15-maliges Laden und Entladen durch Fahren. Natürlich steht Ihnen auch bei diesen Elektromobil-Batterien das volle Leistungspotenzial nicht sofort bei der ersten Ladung zu Verfügung, auch hier werden ca. 2-3 Zyklen zum Einfahren benötigt.

Ladung:

Um die volle Reichweite des Elektromobils zu erreichen, können Sie die Akkus durchaus täglich geladen werden. Das Lithium-Ladegerät, das Sie mit Ihrem E-Mobil erhalten, lädt Ihre Batterien z.B. über Nacht vollständig auf.

Eine Überladung ist mit den heutigen intelligenten Ladegeräten kein Problem mehr, da sie über eine Spannungsbegrenzung verfügen und sich automatisch abschalten.

So ist ein Ladevorgang beendet, wenn sich das Ladegerät nach „Absprache“ mit dem Batterie-Management-System abschaltet. Dies wird optisch durch eine grüne Lampe dargestellt. Regellaufzeiten zur Ladedauer gibt es nicht.

Wichtig: Ein Ladevorgang sollte nicht unter 0 Grad Celsius erfolgen.

Tiefenentladung:

Eine sogenannte Tiefenentladung bei Missachtung der nötigen Ladezyklen ist kaum möglich, da alle Markenhersteller die Lithium-Ionen-Batterien mit einem Batterie-Management-System ausrüsten. Dieses stellt sicher, dass sich die Batterie beim Erreichen einer festgelegten Spannung abschaltet (lineare Leistungskurve).

Lagerung / Nichtnutzung:

Bei einer längeren Lagerung bzw. Nichtnutzung dürfen Lithium-Ionen-Batterien nicht zu hundert Prozent geladen sein. Dies kann zu Beschädigungen der Zellen führen. Optimal ist hier ein Ladezustand von 40-60 Prozent. Auch wenn die Selbstentladung äußert gering ist, empfehlen die Hersteller alle drei Monate die Batterie wieder auf 40-60 Prozent hochzuladen.
Lithiumbatterien sind wartungsfrei, müssen also nicht mit Säure oder Destillat aufgefüllt werden.

Batterieanzeige:

Auch moderne Batterieanzeigen der Elektromobile sind nicht immer in der Lage, sich auf den Ladezustand der Batterie richtig einzustellen. Das hängt damit zusammen, dass Lithium-Ionen-Batterien im Gegensatz zu AGM–Batterien sowie Gel-Batterien eine sehr lineare Leistungskurve haben. Die Batterieanzeige zeigt daher nur wenige „Balken“ Verlust an. Es wird darum empfohlen, sich hier über den Tageskilometerzähler des E-Mobils zu informieren, wieviel Reichweite noch zur Verfügung steht.  

Versuchen Sie nicht, im Falle eines Defektes das robuste Metallgehäuse für eigene Reparaturversuche zu öffnen. Wenden Sie sich bei sichtbaren äußeren Beschädigungen oder anderen Defekten an uns.

Zyklenfestigkeit:

Bei unseren Akkus handelt es sich um ventilgeregelte und wartungsfreie Batterien, die zyklenfest auf ständiges Be- und Entladen ausgelegt sind. Das ist bei einem E-Mobil, Seniorenmobil oder elektrischem Rollstuhl der Fall. Der Akku wird über den Tag entladen und in der Regel erst wieder nachts ans Ladegerät gehängt.

Der Begriff der Zyklenfestigkeit gibt die Widerstandsfähigkeit eines Akkus gegen diese zyklische Belastung an.

Unser Tipp:

Jede Batterie durchläuft eine Sicherheitsprüfung und hat ein  Sicherheitszertifikat – Safety Data Sheet.

Dieses benötigen Sie, wenn Sie Ihr Elektromobil im Flugzeug mit auf Reisen nehmen möchten. Andernfalls wird eine Mitnahme nicht möglich sein: Beförderungsrisiko.

Wie lange hält eine Elektromobil-Batterie?

Je nach Pflege halten Batterien für Elektromobile bei täglichem Gebrauch zwischen zwei und fünf Jahren. Aber es gibt ein paar Tricks, um die Lebensdauer Ihrer Batterie zu verlängern. Fragen Sie unser Team von Elektromobile Deutschland GmbH, wir verraten Ihnen die kleinen Kniffe.

Wir von Elektromobile Deutschland GmbH in 50169 Kerpen-Brüggen, Heerstr. 484 bieten neben Li-Ion-Batterien, AGM- und Gel-Batterien und Ladegeräte auch umfangreiches Zubehör an sowie elektrische Rollstühle und Elektromobile diverser renommierter Hersteller mit den Geschwindigkeiten 6 km/h, 10 km/h, 12 km/h, 15 km/h und 20 km/h bis 25 km/h.

Das Spektrum an Zubehör reicht von universal einsetzbarem Equipment bis hin zu modellspezifischen Anbauteilen. Genaue Informationen zur Kompatibilität finden Sie in den jeweiligen Produktbeschreibungen – oder fragen Sie uns einfach! Alle Teile sind einfach zu montieren und zu bedienen – wobei wir Wert legen auf hochwertige und geprüfte Markenware von renommierten Herstellern.

Was es an Zubehör gibt auf einen Blick:

  • Rollatorhalter
  • Rampen – aus Gummi oder Metall
  • Stoßfänger – schützt Motor und Elektronik
  • Getränkedosenhalter
  • Mobiltelefonhalter
  • Stockhalter
  • Einkaufskorb – vorne und/oder hinten
  • Rücklehnentasche oder Transportbox
  • Faltgarage/Regenschutz
  • Sauerstoffflaschenhalter
  • Heckmarkierungstafel

Gut ausgestattet setzen Sie mit Ihrer Reiselust mit Ihrem Elektromobil oder Ihrem elektrischen Rollstuhl keine Grenzen mehr. Dabei ist sämtliches Equipment absolut erschwinglich vom Preis her, manchmal haben wir auch gebrauchte Elektromobile und elektrische Rollstühle sowie Ausrüstungsgegenstände da.

Vergleichen Sie, verschaffen Sie sich einen Überblick – wir sind sicher: Sie kommen auf uns zurück.

Wir von Elektromobile Deutschland gehen auf Ihre Wünsche ein und beraten Sie gerne unverbindlich entsprechend Ihrer Vorstellungen.

Wir haben unseren Sitz in Nordrhein-Westfalen, beliefern Sie jedoch selbstverständlich bundesweit – und selbstverständlich mit Einweisung.

Und sollten Sie nach Ihrer Reise tatsächlich einmal Unterstützung benötigen, eine Wartung, eine Generalüberholung oder einfach nur eine neue Batterie bzw. einen Ersatz-Akku:

Unser hauseigener Hol- und Bring-Dienst sowie unsere eigene Spezialwerkstatt stehen für Sie parat. Anruf reicht! Gerne begrüßen wir Sie auch in der Heerstr. 484 in 50169 Kerpen zu den üblichen Öffnungszeiten.

Wir von Elektromobile Deutschland GmbH bieten Ihnen an:

Kommen Sie unverbindlich in Kerpen-Brüggen vorbei – und fahren Sie Ihr Lieblingsmodell auf unserem Hof, abseits der Straße, erst einmal zur Probe. Spüren Sie selbst, wieviel Spaß es macht, mobil zu sein.

Oder rufen Sie uns an unter der kostenlosen Rufnummer

0800 2078000

Wer lieber mailt, zwei Sätze reichen zur Kontaktaufnahme. Einfach an: info@elektromobiledeutschland.de

Wenn Sie uns Ihre Rufnummer mit übermitteln, dann melden wir uns zeitnah bei Ihnen. Bis bald also…

Über neue Angebote informieren

Beratungsservice

Bei Fragen zu Elektromobile oder Bestellung