+49 (0)800 207 8000

Kostenlose Hotline

Zeigt alle 6 Ergebnisse

Zeigt alle 6 Ergebnisse

Nach genossener Fahrt ist es Zeit: Ihr Elektromobil oder Ihr Elektrorollstuhl muss an die Steckdose, um seine wartungsfreie Trockenbatterie aufzuladen. Voll fit gemacht, schafft Ihr Schmuckstück die jeweils vom Hersteller angegebene Reichweite dann spielend wieder.

Wichtig: Sie behalten einfach den Batterieladezustand im Auge – und beherzigen ein paar goldene Regeln, dann werden Sie viele Strecken und Ausflüge unbeschwert genießen können.

Wie lade ich die Batterie meines E-Mobils auf?

Zunächst ist wichtig, dass Sie das vom Hersteller zur Verfügung gestellte Ladegerät benutzen. Kfz-Ladegeräte eignen sich nicht, da dadurch Ihr Akku beschädigt werden könnte. Zudem sollten Sie darauf achten, eine entladene Batterie möglichst zügig wieder aufzuladen. Vermeiden Sie zu kurze Ladezeiten, schließen Sie Ihren Akku am besten über Nacht an das Ladegerät an.

Beherzigen Sie dabei folgende Schritte:

  • Schalten Sie Ihr Elektromobil aus.
  • Schließen Sie das Ladegerät an die Ladebuchse an.
  • Verbinden Sie das Netzteil mit der Steckdose.

Tipp: Bevor Sie Ihre erste Spazierfahrt unternehmen, sollten Sie Ihren Akku vollständig laden. Das gilt auch für Akkus, die bereits zu einem Großteil geladen sind. Mit dieser Vorgehensweise können Sie die Lebensdauer Ihrer Batterie erhöhen.

Und nicht wundernBatterien für Elektromobile benötigen einige Ladevorgänge, um ihre komplette Kapazität ausschöpfen zu können.

Wie funktioniert ein Akkuladegerät?

Ein Ladegerät ist ein spezielles Gerät zum Wiederaufladen von Akkumulatoren. Die im Gerät enthaltene elektronische Schaltung, der Laderegler, steuert den Ladevorgang und setzt das Ladeverfahren um. Die Stromversorgung eines Ladegerätes erfolgt meist aus dem öffentlichen Stromnetz über ein Netzteil.

Was ist beim Aufladen von Gel- und AGM-Batterien zu beachten?

Wichtig ist bei beiden Batterietypen – egal ob Gel oder AGM –, dass mit der richtigen Ladekennlinie geladen wird. Dies kann nicht oft genug gesagt werden, da dies für die Lebensdauer von Gel– oder AGM-Batterien von großer Bedeutung ist.

Ladegeräte mit konstantem Strom sind hier völlig ungeeignet. Deshalb ist es wichtig, dass ausschließlich über ein geeignetes Ladegerät geladen wird, um Kapazitätsverlust zu vermeiden.

Grundsätzlich gilt: Das Elektromobil- oder Elektrorollstuhl-Ladegerät muss zum Gefährt passen. Dafür muss es nicht unbedingt von demselben Hersteller sein. Je nachdem, um welche Art von Akku es sich handelt, ist ein bestimmter Vorgang empfehlenswert.

Bei Akkus, die auf Lithium-Ionen basieren: Das Ladegerät sollte angeschlossen werden, bevor der Akku leer ist. Denn ansonsten kommt es zu einer Tiefentladung, die irreversible Schäden am Akku hervorruft. Da selbst während der Lagerung Energie verloren geht, gilt es, den Ladestand regelmäßig zu prüfen.

Bitte generell beachten: Informieren Sie sich in der Bedienungsanleitung über eventuelle Besonderheiten beim Laden Ihres E-Mobils oder Elektrorollstuhls mit einem Ladegerät.

Läuft Ihr Fahrzeug mit einem Lithium-Ionen-Akku, kommt auch ein Schnellladegerät infrage.

Kann man Lithium-Ionen-Akkus mit normalen Ladegeräten laden?

Das Ladegerät muss für LithiumIonen-Akkus geeignet sein, ein normales Ladegerät kann man nicht benutzen.

Lithium-Ionen-Akkus können und dürfen jederzeit nachgeladen werden. Sie sollten allerdings nicht vollständig entladen werden.

Als Faustregel gilt hier: Laden Sie auf, wenn der Akku noch etwa zehn bis zwanzig Prozent Restkapazität hat.

Wie oft kann man Lithium-Ionen-Akkus aufladen?

Wie häufig Sie einen LithiumIonenAkku aufladen können, hängt davon ab, wie Sie mit dem Akkumulator umgehen. Wenn Sie den Akku immer richtig aufladen, kann dieser zwischen 500 und 800 Ladezyklen überstehen.

Kann man eine AGM-Batterie mit einem normalen Ladegerät laden?

Die Aufladung von AGM-Batterien funktioniert mit einem  vollautomatischen Ladegerät. Es ist eine Ladeschlussspannung von 14,6 V – 14,8 V notwendig – und: Es muss mit einer IUoU-Kennlinie geladen werden. Ansonsten wird die AGM-Batterie nie richtig voll und hält nicht lange.

Generell gilt: Das Ladegerät muss unbedingt zur Batterie-Art und -Kapazität passen.

Überblick: Welche Batterie-und Akku-Typen gibt es?

AGM-Batterien:

Sie arbeiten über ein säurefest umhülltes und mit Schwefelsäure gesättigtes Glasfaservlies – AGM steht für Absorbent Glass Mat.

Eine AGM-Batterie punktet mit auslaufgeschützter Bauweise, da keine freien Flüssigkeiten enthalten sind.

Sie ist zudem wartungsfrei und ist in der Lage, höheren Dauerstrom zu liefern – auch bei Kälte und Frost. Außerdem ist die AGM-Batterie resistenter gegen Tiefenentladung.

Gel-Batterien:

Hier bindet Kieselsäure Schwefelsäure und dickt den Elektrolyten also praktisch gelartig ein. Auch Gel-Batterien sind auslaufgeschützt und wartungsfrei, sie geben ihren Strom lange und gleichmäßig ab. Verglichen mit einer AGM-Batterie schafft eine Gel-Batterie nahezu doppelt so viele Ladezyklen.

Lithium-Batterien:

Lithium-Akkus zählen zu den Premium-Batterien – und das nicht ohne Grund: Sie realisieren höhere Spannung und Ampère-Leistung, begeistern mit kompakter Bauform und sind außerdem bis zu sechzig Prozent leichter als vergleichbare AGM- oder Gel-Batterien.

Nach spürbar kürzerer Ladezeit stehen Lithium-Batterien im Handumdrehen wieder voll im Saft – und dies bei deutlich mehr Ladezyklen.

 Unser Tipp:

Jede Batterie durchläuft eine Sicherheitsprüfung und hat ein  Sicherheitszertifikat – Safety Data Sheet.

Dieses benötigen Sie, wenn Sie Ihr Elektromobil im Flugzeug mit auf Reisen nehmen möchten. Andernfalls wird eine Mitnahme nicht möglich sein: Beförderungsrisiko.

Wie lange hält eine Elektromobil-Batterie?

Je nach Pflege halten Batterien für Elektromobile bei täglichem Gebrauch zwischen zwei und fünf Jahren. Aber es gibt ein paar Tricks, um die Lebensdauer Ihrer Batterie zu verlängern, z.B. niemals ganz entladen lassen.

Fragen Sie unser Team von Elektromobile Deutschland GmbH, wir verraten Ihnen die kleinen Kniffe und Tricks.

Wir von Elektromobile Deutschland GmbH in 50169 Kerpen-Brüggen, Heerstr. 484 bieten neben bezahlbaren BatterieladegerätenBatterien und Akkus auch umfangreiches Zubehör an sowie günstige elektrische Rollstühle und Elektromobile diverser renommierter Hersteller mit den Geschwindigkeiten 6 km/h10 km/h12 km/h15 km/h und 20 km/h bis 25 km/h.

Das Spektrum an Zubehör reicht von universal einsetzbarem Equipment bis hin zu modellspezifischen Anbauteilen. Genaue Informationen zur Kompatibilität finden Sie in den jeweiligen Produktbeschreibungen – oder fragen Sie uns einfach! Alle Teile sind einfach zu montieren und zu bedienen – wobei wir Wert legen auf hochwertige und geprüfte Markenware von renommierten Herstellern.

Was es noch an Zubehör gibt auf einen Blick:

  • Rollatorhalter
  • Rampen – aus Gummi oder Metall
  • Stoßfänger – schützt Motor und Elektronik
  • Getränkedosenhalter
  • Mobiltelefonhalter
  • Stockhalter
  • Einkaufskorb – vorne und/oder hinten
  • Rücklehnentasche oder Transportbox
  • Faltgarage/Regenschutz
  • Sauerstoffflaschenhalter
  • Heckmarkierungstafel

Gut ausgestattet setzen Sie mit Ihrer Reiselust mit Ihrem Elektromobil keine Grenzen mehr. Dabei ist sämtliches Zubehör  absolut erschwinglich vom Preis her, manchmal haben wir auch gebrauchte Ausrüstungsgegenstände da.

Vergleichen Sie, verschaffen Sie sich einen Überblick – wir sind sicher: Sie kommen auf uns zurück.

Wir von Elektromobile Deutschland GmbH gehen auf Ihre Wünsche ein und beraten Sie gerne unverbindlich entsprechend Ihrer Vorstellungen.

Wir haben unseren Sitz in Nordrhein-Westfalen, beliefern Sie jedoch selbstverständlich bundesweit – und selbstverständlich mit Einweisung.

Und sollten Sie nach Ihrer Reise tatsächlich einmal Unterstützung benötigen, eine Wartung, eine Generalüberholung oder einfach nur eine neues Ladegerät, eine frische Batterie bzw. einen Ersatz-Akku:

Unser hauseigener Hol- und Bring-Dienst sowie unsere eigene Spezialwerkstatt stehen für Sie parat. Anruf reicht!

Gerne begrüßen wir Sie auch in der Heerstr. 484 in 50169 Kerpen zu den üblichen Öffnungszeiten.

Wir von Elektromobile Deutschland GmbH bieten Ihnen an:

Kommen Sie unverbindlich in Kerpen-Brüggen vorbei – und fahren Sie Ihr Lieblingsmodell auf unserem Hof, abseits der Straße, erst einmal zur Probe. Spüren Sie selbst, wieviel Spaß es macht, mobil zu sein.

Oder rufen Sie uns an unter der kostenlosen Rufnummer

0800 2078000

Wer lieber mailt, zwei Sätze reichen zur Kontaktaufnahme. Einfach an: info@elektromobiledeutschland.de

Wenn Sie uns Ihre Rufnummer mit übermitteln, dann melden wir uns zeitnah bei Ihnen. Bis bald also…

Über neue Angebote informieren

Beratungsservice

Bei Fragen zu Elektromobile oder Bestellung